Milben Bekämpfung

 

Mit diesem Beitrag möchte ich das leidige Thema Milben aufgreifen.

Es gibt verschiedene Arten von Milben.

Am häufigsten kommt die rote Milbe vor, die sich am Tage in den Fugen, Ritzen und anderen Stellen versteckt. In der Nacht wechseln sie dann auf den Vogel, um ihm dann das Blut auszusaugen.

Die schwarze nordische Milbe ist die zweite Art, die im Gegensatz zur roten Milbe

immer auf dem Vogel oder im Nest anzufinden ist.

 

Auch ich hatte vor Jahren mit diesen Vampiren zu kämpfen, als ein neuer Vogel in die Zucht eingesetzt wurde. Also musste man sich mit dem Problem beschäftigen. Infos von Züchterkollegen, Tierärzten und auch aus dem Internet wurden zu Rate

gezogen. Doch es stellte sich heraus, dass viele Mittel, die eingesetzt wurden, keine Wirkung gegen diese Quälgeister hatten. Dazu kommt, dass viele Desinfektionsmittel nicht in der Zucht angewendet werden dürfen, da diese zu giftig sind, und zwar nicht nur für die Vögel, sondern auch für den Menschen. Also mussten Mittel her, die zu jeder Zeit – auch in der Zucht - eingesetzt werden können. Mit viel hin und her habe ich für meine Zucht die richtigen Mittel gefunden und habe seitdem keine Probleme mehr mit den Milben.

 

Das erste Mittel wird nach dem Auswaschen der Zuchtboxen eingesetzt. Es kommt von Dr. Hesse Tierpharma GmbH & Co KG und heißt Mitex. Dies kann angewandt werden, da sich noch keine Tiere in der Zuchtanlage befinden. Mitex ist ein Konzentrat und wird mit Wasser verdünnt.

 

Als zweites Mittel setze ich Agrinova Milbenfrei ein. Es ist ein Puder, mit dem ich die Nesteinlagen aus Fils einpudere. Danach werden die Einlagen am Nest befestigt und so ist dieses gut geschützt. Falls Milben mit dem Mittel in Kontakt kommen, trocknen diese anschließend aus. Für die Vögel ist Agrinova nicht schädlich.

 

Ein drittes Mittel, dass eingesetzt wird, ist Mil-Ban. Dieses ist eine Paste, die mit einem weichen Pinsel auf zum Beispiel Sitzstangen, Nester, Vorsatzgitter und Einschübe aufgetragen wird. Nach 24 Stunden ist Mil-Ban abgetrocknet. Wenn Milben jetzt mit dem Mittel in Berührung kommen, trocknen sie anschließend aus. Mil-Ban ist kein Gift und kann über das ganze Jahr eingesetzt werden und lässt sich jeder Zeit einfach wieder abwaschen. Das Mittel hat eine Wirkungsdauer von 12 Monaten.

 

Das vierte Mittel ist Frontline. Alle Vögel bekommen, bevor sie in die Zuchtanlage eingesetzt werden, ein bis zwei Tropfen Frontline in den Nacken auf die Haut. Da von Frontline verschiedene Produkte angeboten werden, ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass es Frontline für Katzen sein muss. Dieses Mittel wird als dreier oder sechser Pack angeboten. Es ist beim Tierarzt, in der Apotheke oder im Internet zu bekommen. Zum Auftragen verwende ich eine Einwegspritze mit einer dünnen Nadel. Damit kann Frontline sehr gut dosiert werden. Es kann grundsätzlich zu jeder Zeit angewandt werden, sogar bei den Jungvögeln, die erst eine Stunde alt sind.

 

Seitdem ich so wie beschrieben vorgehe, habe ich eine absolut milbenfreie Zuchtanlage.

 

Dies ist meine Erfahrung und Meinung, aber jeder kann es gerne ausprobieren und für Fragen bzw. Antworten stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Mil-Ban kann zB. über vpprodukte.de

Agrinova über agrinova.de

Frontline über frontline.de.merial.com (für Katzen)

und Mitex über roehnfried-onlineshop.de

 

bestellt werden.

 

Dieser Bericht wurde mir von Ludger Körbe zur Verfügung gestellt.

http://glosterkanarien-koerbe.jimdo.com

 

Uhrzeit
Kalender
erstellt am 22. Juli 2013
Homepage Counter kostenlos

Letzte Änderung 13.01.2016